Weltmeisterschaft snooker

weltmeisterschaft snooker

Mark Selby ist der Platz in Ruhmeshalle des Snooker sicher: In einem packenden und hochklassigen Finale der Weltmeisterschaft in Sheffield. Dreimal in vier Jahren: Mark Selby ist unangefochten der beste Snooker -Spieler der Welt. Seine WM -Titelverteidigung hievt ihn in die. Der Engländer Mark Selby verteidigt seinen Titel als Snooker - Weltmeister. Es war ein denkwürdiges Finale, bei dem der Schiedsrichter eine.

Weltmeisterschaft snooker - handeln

Obwohl Watterson zunächst keinen Sponsor für das Turnier gefunden hatte, versprach er den Spielern ein Preisgeld von Die erste Runde — Debüts und Emotionen. Smith schaltete im Halbfinale Fred Davis , den jüngeren Bruder von Joe, aus, der im Jahr zuvor erstmals teilgenommen hatte. Nachdem Ray Reardon seine sechste und letzte Trophäe gewonnen hatte, war es ein Jahr später sein Landsmann Terry Griffiths , der völlig überraschend als ungesetzter Spieler bei seinem erst zweiten Profiturnier den Titel gewann. Aber wird dann tatsächlich Ruhe reinkommen in diese Hysterie? Happy Birthday, James Rodriguez! Mit John Spencer gab es einen neuen Weltmeister, der sich in einem Feld von acht Teilnehmern in London durchsetzte. Mark Selby erinnert mich sehr an Paul Hunter. Dort siegte der Nordire Alex Higgins im Finale gegen Titelverteidiger Spencer. Im Finale gewann er gegen Mark Williams aus Wales mit Quoten präsentiert von Tipico. Sport Snooker-WM Schiedsrichter muss sich beim Weltmeister entschuldigen.

Video

DING Junhui 丁俊晖 vs Mark SELBY [BBC] ᴴᴰ FINAL 2016 World Snooker Championship Session 4

0 thoughts on “Weltmeisterschaft snooker

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *